Tat Nr. 307
Coop@home bringt's – und holt's

Wenn unsere Kundinnen und Kunden bei Coop@home einkaufen, dann nehmen unsere Chauffeure und die Paketboten der Schweizerischen Post Ihre PET-Getränkeflaschen, Verpackungskartons und leeren Papiertaschen aus einer früheren Lieferung gleich wieder mit.

Coop@home liefert die Einkäufe direkt nach Hause und nimmt die alten Verpackungen direkt wieder mit.

Damit sparen sich unsere Kunden den Gang zu den Recyclingstationen und wir stellen sicher, dass das Material korrekt der Verwertung zugeführt wird. Jeden Tag holen unsere Chauffeure gesamthaft rund fünf Paletten gepresste PET-Flaschen bei unseren Kundinnen und Kunden ab. Diesen Service bieten wir seit der Gründung von Coop@home im Jahr 2001 an. Zudem fährt Coop@home täglich zwei Lastwagen voller Karton und Papier zur Recyclingstelle. Davon stammen rund 20 Prozent aus der Rückgabe von Karton und Papiertaschen durch unsere Kundinnen und Kunden. Seit April 2017 können Coop@home Kunden ihre leeren PET-Getränkeflaschen, den Verpackungskarton und die leeren Coop@home-Papiertaschen auch dem Pöstler, der die Waren liefert, zurückgeben. Diese werden dann von der Schweizerischen Post auch in die Coop@home Verteilzentralen zurückgebracht.

Und so einfach ist es: Lassen Sie sich bei Ihrer nächsten Coop@home-Bestellung unseren kostenlosen PET-Sack und das Recycling-Band gleich mitliefern. Stecken Sie die leeren PET-Flaschen zusammengedrückt in die Säcke, und binden Sie die überzähligen Papiertaschen und Kartonverpackungen getrennt voneinander mit einem Recycling-Band zusammen. Selbstverständlich können Sie dafür auch normale Schnur oder Papiertaschen benutzen. Bei der nächsten Lieferung nimmt der Coop@home-Chauffeur dann alles mit – für Sie entsteht praktisch kein Aufwand. Findet die Belieferung per Post statt, können die leeren PET-Flaschen und die Karton-Verpackungen in gebrauchten Tragtaschen dem Pöstler überreicht werden.

Unsere Partner

Weitere Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.