Rohstoffe

Landwirtschaftliche Rohstoffe können je nach Produktionsart negative Auswirkungen auf die Umwelt und auf soziale Faktoren wie Arbeitsbedingungen haben. Wir achten deshalb auf einen schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen sowie auf faire Beziehungen zu Bauern, Arbeitern und Produzenten.

Landwirtschaftliche Rohstoffe nachhaltig beschaffen

Coop hat ihre La Mocca-Kaffeekapseln auf Fairtrade-Qualität umgestellt.

Der Anbau von landwirtschaftlichen Rohstoffen benötigt viel Fläche und hat einen grossen Einfluss auf Mensch, Tier und Natur. Deshalb wählen wir unsere Lieferanten entlang der Wertschöpfungskette mit Sorgfalt aus und achten auf einen schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen sowie auf faire Beziehungen zu Bauern, Arbeitern und Produzenten.

Besonders landwirtschaftliche Rohstoffe wie Palmöl, Soja, Kaffee, aber auch Torf und Lebensmittel des täglichen Bedarfs wie Reis, Früchte und Gemüse können je nach Produktionsart negative ökologische und soziale Auswirkungen haben. Um die negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt so gering wie möglich zu halten, arbeiten wir gemeinsam mit Partnern daran, solide Nachhaltigkeits-Standards und Branchenlösungen aufzubauen und umzusetzen.

Enge Partnerschaften und offener Austausch

Für die Arbeiter und Arbeiterinnen bedeutet dies vor allem, dass sie ein geregeltes Einkommen erhalten.

Neben einer nachhaltigen Herstellung ist für uns die Versorgungssicherheit zentral. Aus diesem Grund bauen wir langfristige Beziehungen zu lokalen Produzenten und Lieferanten auf. Wir leisten nicht nur finanzielle Unterstützung, sondern engagieren uns auch in den Bereichen CO2-Reduktion, Ausbildung, medizinische Versorgung sowie Erneuerung der Infrastruktur.