Coop Fonds für Nachhaltigkeit

Mit dem Coop Fonds für Nachhaltigkeit unterstützen wir gemeinsam mit Partnern zahlreiche Forschungs-, Entwicklungs- und Sensibilisierungsprojekte in der Schweiz und im Ausland. Durch unser Engagement für innovative Lösungen machen wir den Konsum nachhaltiger und geben der Gesellschaft etwas zurück.

Eine Auswahl an Projekten des Coop Fonds für Nachhaltigkeit

Seit der Gründung des Nachhaltigkeitsfonds im Jahr 2003 hat Coop eine Vielzahl von Forschungs- und Sensibilisierungsprojekten durchgeführt.

Seit der Gründung 2003 setzt der Fonds vielfältige Forschungs- und Sensibilisierungsprojekte um. So investieren wir in die Forschung, in die Entwicklung neuer, umweltschonender Produktionsmethoden, in den Aufbau nachhaltiger Wertschöpfungsketten sowie in Ausstellungen und Events, mit denen die Öffentlichkeit sensibilisiert werden soll.

Pro Jahr investiert der Coop Fonds für Nachhaltigkeit dafür mindestens 16,5 Millionen Franken. Bei vielen Projekten handelt es sich um ein langjähriges Engagement. Hier finden Sie eine Auswahl von aktuellen sowie teilweise abgeschlossenen Projekten.

Der Coop Fonds für Nachhaltigkeit fokussiert sich auf diese vier Bereiche:

Geschichte und Ziele

Alte Apfelsorten werden auch bei Coop angeboten.

Langfristige Investitionen in die Zukunft

Seit 2003 engagieren wir uns über einen Fonds für eine nachhaltige Zukunft. Der Fonds hat sich seitdem stets weiterentwickelt, um in den relevanten gesellschaftlichen und ökologischen Themenfeldern innovative Lösungsansätze anzustossen sowie Pionierleistungen zu fördern.

Der heutige Coop Fonds für Nachhaltigkeit ist 2007 aus dem Coop-Naturaplan-Fonds hervorgegangen. Diesen gründeten wir 2003 zum 10-Jahr-Jubiläum unserer Eigenmarke für ein biologisches Sortiment. Das ursprüngliche Ziel war, das Angebot von Bio-Produkten und anderen Nachhaltigkeits-Eigenmarken zu fördern. Mit der Umwandlung in den Coop Fonds für Nachhaltigkeit erweiterten wir 2007 den Themenbereich durch Projekte zur Kompensation von CO2-Emissionen aus Flugtransporten, Geschäftsreisen sowie unserem Lieferdienst coop@home. Insgesamt richteten wir den Fonds strategisch umfassender auf Innovation und nachhaltigen Konsum im gesamten Kerngeschäft von Coop aus.

Die beständigen Ziele des Fonds

Seit Beginn verfolgt der Coop Fonds für Nachhaltigkeit diese Ziele:

  • Entwicklung innovativer Lösungen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit
  • Forschung für die Weiterentwicklung des Bio-Landbaus
  • Entwicklung und Beschaffung von nachhaltigen Produkten
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für einen nachhaltigen Konsum
  • Vermarktung und Verkaufsförderung ökologischer und sozialer Marken sowie Stärkung ihres Mehrwerts
  • Erfüllung der Erwartungen von Stakeholdern im gesellschaftlichen Bereich
  • Wahrnehmung der Verantwortung als gute Arbeitgeberin und Ausbildnerin

Wen wir fördern

Coop bildet lokale Kakaoproduzenten zu Agroforst-Trainern aus, die ihr Wissen an andere Kakaobauern weitergeben.

Pro Jahr unterstützt der Fonds rund 80 Projekte. Die Mehrheit von ihnen sind Engagements über viele Jahre. Neben unserem finanziellen Engagement bieten wir über den Fonds auch Kommunikationsinstrumente, personelle Ressourcen sowie Partnernetzwerke.

Bevor ein Projekt gefördert wird, wird es gründlich von internen und externen Experten beurteilt. Dabei sind diese Voraussetzungen entscheidend:

  • Die Dringlichkeit der Probleme sowie konkrete Handlungsmöglichkeiten
  • Die Nähe zu unserem Kerngeschäft sowie zu den Bedürfnissen unserer Kunden
  • Der Beitrag zu mindestens einem unserer Mehrjahresziele Nachhaltigkeit 2014–2020
  • Angestrebte Lösungen, die noch nicht markttauglich oder rentabel sind, aber das Potenzial haben, multipliziert zu werden

Unsere Taten

Entdecken Sie unsere neuesten Taten für mehr Nachhaltigkeit. Es kommen laufend neue Taten dazu!

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.