Tat Nr. 147
Für unser Natura-Veal wachsen die Kälber bei ihren Müttern auf

Es ist ein Erfolgsmodell: unser Kalbfleisch aus artgerechter Mutterkuhhaltung. Gemeinsam mit der Vereinigung Mutterkuh Schweiz haben wir 2008 Natura-Veal entwickelt und marktfähig gemacht.

Die Kälber aus Coops Natura-Veal-Programm wachsen bei ihrer Mutter auf, fressen frisches Gras auf der Weide und bekommen Muttermilch direkt ab Euter.

Die Kälber aus dem Natura-Veal-Programm wachsen bei ihrer Mutter auf, fressen frisches Gras auf der Weide und bekommen Muttermilch direkt ab Euter. Die Wiesen werden durch Mutterkuhhaltung nachhaltig und ressourcenschonend genutzt und gepflegt. Unabhängige Kontrollen durch die Inspektionsstelle Beef control sowie unangemeldete Stichprobennahmen durch den Kontrolldienst des Schweizer Tierschutzes (STS) garantieren, dass die strengen Vorgaben der Mutterkuhhaltung eingehalten werden. (Foto: Heiner H. Schmitt)

  • Die Kälber aus dem Natura-Veal-Programm.
    Foto: Heiner H. Schmitt
  • Natura-Veal von Coop: Die Kälber fressen frisches Gras auf der Weide und bekommen Muttermilch direkt ab Euter.
    Foto: Heiner H. Schmitt
  • Coop: Die Kälber aus dem Natura-Veal-Programm wachsen bei ihrer Mutter auf, fressen frisches Gras auf der Weide und bekommen Muttermilch direkt ab Euter.
    Foto: Heiner H. Schmitt
  • Natura-Veal: Kalbfleisch aus artgerechter Muttertierhaltung.
    Foto: Heiner H. Schmitt
  • Die Wiesen werden durch Mutterkuhhaltung nachhaltig und ressourcenschonend genutzt und gepflegt.
    Foto: Heiner H. Schmitt
  • Natura Veal von Coop: Kalbfleisch aus Mutterkuhhaltung.
    Foto: Heiner H. Schmitt
  • Natura-Veal: Stichprobenkontrollen des Schweizer Tierschutzes garantieren, dass die strengen Vorgaben der Mutterkuhhaltung eingehalten werden.
    Foto: Heiner H. Schmitt

Unsere Partner

Eigenmarken und Gütesiegel

Weitere Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.