Mitarbeitende

Rund 37 000 Mitarbeitende aus allen Landesteilen profitieren vom besten Gesamtarbeitsvertrag im Schweizer Detailhandel, vielfältigen Aus- und Weiterbildungen sowie guten Karrierechancen.

Coop – Eine attraktive, soziale Arbeitgeberin

Coop ist der zweitgrösste Anbieter von Ausbildungsplätzen in der Schweiz und bietet gruppenweit 3'505 Ausbildungsplätze an.

Wir bieten die besten Anstellungsbedingungen im Schweizer Detailhandel – davon profitieren 37 000 Mitarbeitende aus allen Landesteilen, die dem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind. Diese Solidarität hat bei uns Tradition, denn als erste Schweizer Detailhändlerin haben wir bereits vor über 100#lJahren einen Gesamtarbeitsvertrag eingeführt. Als einzige Detailhändlerin hierzulande verhandeln wir den Gesamtarbeitsvertrag mit fünf Sozialpartnern: dem Kaufmännischen Verband, der Syna, der OCST, der Unia und dem Verein der Angestellten Coop (VdAC).

Der Referenzlohn für ausgebildete Mitarbeitende beträgt zurzeit 4 000 Franken pro Monat. Damit stärken wir den Stellenwert der Berufsausbildung weiter. Unsere Mitarbeitenden profitieren zusätzlich von Personalrabatten und -angeboten sowie von attraktiven Pensionskassenregelungen.

Solidarität mit Familien

Bereits ab dem vierten Anstellungsjahr gewähren wir 16 Wochen Mutterschaftsurlaub bei 100 Prozent Lohnersatz. Muss das Kind nach der Geburt im Spital bleiben, erhält die Mutter zusätzlich acht Wochen vollen Lohnersatz. Zudem können Väter bei der Geburt ihres Kindes den einwöchigen Vaterschaftsurlaub um zwei unbezahlte Ferienwochen verlängern. Alleinerziehende Eltern mit tieferem Einkommen unterstützen wir mit finanziellen Beiträgen für die externe Betreuung ihrer Kinder, und seit 2014 haben auch Mitarbeitende, die ihre Angehörigen pflegen, Anspruch auf unbezahlte Urlaubstage.

Wichtiger Lehrbetrieb in der Schweiz

Coop ist die zweitgrösste Lehrstellenanbieterin der Schweiz.

Wir sind die zweitgrösste Lehrstellenanbieterin der Schweiz. Neben vielfältigen Aus- und Weiterbildungen bieten wir gruppenweit über 3 500 Lehrstellen. Interessierte finden Lehrstellen in 31 Ausbildungsberufen und erhalten damit vielfältige berufliche Perspektiven. Zur Auswahl stehen Berufe im Verkauf, in der Logistik, in der Verwaltung, in der Systemgastronomie, in der Produktion oder im Transportwesen. Die Erfolgsquote beim Lehrabschluss lag 2016 bei 99 Prozent. Über 66 Prozent der Lehrabgängerinnen und -abgänger konnten anschliessend eine Festanstellung in unserem Unternehmen antreten.

Breites Angebot an Aus- und Weiterbildungen

Wir setzen auf eine hochwertige Grundbildung, fördern die Berufsmatur und unterstützen Einsätze in anderen Sprachregionen der Schweiz sowie im Ausland. Alle Mitarbeitenden absolvieren durchschnittlich zwei Weiterbildungstage pro Jahr, denn stetiges Lernen wird bei uns grossgeschrieben. Wir führen je ein eigenes Ausbildungszentrum in Muttenz und Jongny und bieten dort über 350 Weiterbildungskurse an. Jährlich investieren wir über 45 Millionen Franken in die interne Weiterbildung und unterstützen Mitarbeitende, die externe Kursangebote besuchen, finanziell und zeitlich. Coop bietet pro Jahr ihren Mitarbeitenden rund 100 000 Ausbildungstage an.

Wir bieten vielfältige Karrierechancen

Coop bietet vielfältige Karrierechancen.

Die Förderung und Entwicklung der Mitarbeitenden ist essenziell für uns, denn motivierte, gut ausgebildete Teams sind die Basis unseres Erfolgs. Aus diesem Grund investieren wir gezielt in das Talentmanagement. Heute gelingt es uns, mindestens 75 Prozent der Kaderstellen intern zu besetzen. Frauen und Männer haben unabhängig ihrer Herkunft die gleichen Karrierechancen. Mit unserem einjährigen Traineeprogramm können Hochschulabgängerinnen und -abgänger ihre Karriere im Handel starten. Wir bieten ein modernes, dynamisches Arbeitsumfeld in den Bereichen Verkauf, Marketing, Einkauf, Kommunikation, Personal, Finanzen, Informatik und Logistik. Neben dem Traineeprogramm sind auch ein direkter Einstieg sowie ein Praktikum bei uns möglich.

Wir nehmen unsere soziale Verantwortung nicht nur bei den Hochschulabgängern und im Kader wahr, sondern bieten jährlich mindestens 50 Praktikumsplätze für leistungsschwächere Schulabgänger.