Coop Nachhaltigkeitsaward 2019 – Die drei Nominierten

Zum siebten Mal verleihen wir zusammen mit YES den Coop Nachhaltigkeitsaward an das von Schülern gegründete Miniunternehmen mit dem nachhaltigsten Projekt. Dieses Jahr kämpfen die Teams von «Bee Better», «CleverCork» und «ediStraw» um den Award.

Über 1 000 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 16 und 20 Jahren haben am «Company Programme 2019» teilgenommen. Sie gründeten mit der Unterstützung ihrer Lehrperson und eines Programme Manager von YES ein Miniunternehmen. Während einem Jahr entwickelten und produzierten die Jugendlichen innovative Produkte, erstellten Geschäftspläne und organisierten sich wie richtige Unternehmen. So kamen rund 200 Miniunternehmen zustande.

Von diesen Miniunternehmen haben wir nun drei Projekte nominiert, die im Bereich Nachhaltigkeit besonders hervortreten. Eines der folgenden Jugendprojekte sichert sich am 25. Mai den Coop Nachhaltigkeitsaward 2019.

Team BeeBetter

Der Name des Miniunternehmes «BeeBetter» weist auf den biologischen und nachhaltigen Ursprung ihrer Produkte hin. Denn das Team von der Alten Kantonsschule in Aarau bietet mit umweltfreundlichen Bienenwachstüchern eine Alternative zu der herkömmlichen, aus Plastik bestehenden Frischhaltefolie an.

Diese Tücher bestehen aus Baumwolle, die mit Bienenwachs beschichtet wird. Dadurch kann das Bienenwachstuch zwei bis drei Jahre lang wiederverwendet werden. Die Tücher werden in der Stiftung MBF in Frick produziert, die geistig behinderten Menschen einen Arbeitsplatz bietet. Somit zeigt das Team von «BeeBetter» auch soziales Engagement.

«BeeBetter steht für Nachhaltigkeit, soziales Engagement und praktischer Nutzen.»

Team CleverCork

Ziel des Miniunternehmens «CleverCork» der Kantonsschule Wohlen ist es, das vielfältige Material Kork zu verwenden und damit das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schärfen. Das Team bietet drei Produkte aus wiederverwendetem Kork an, einen USB-Stick, ein Etui und ein Airpod Case. Mit diesem sogenannten «Upcycling» von bereits verwendete Korkzapfen wollen die Jugendlichen die Vielseitigkeit von Kork aufzeigen.

Neben Nachhaltigkeit legt das Team auch Wert auf soziales Engagement. Denn die Produkte werden entweder vom Team selbst oder von der Behindertenwerkstatt Integra in Wohlen hergestellt.

«CleverCork verbreitet das Material Kork und schärft das Bewusstsein für Nachhaltigkeit.»

Team ediStraw

Mit «ediStraw» geht das Team der Kantonsschule Alpenquai in Luzern einen Schritt voraus. Ihre Trinkhalme sind nicht nur recycelbar, sondern auch essbar. Daher enthält ihr Firmenname auch das englische Wort «edible», das auf Deutsch übersetzt essbar bedeutet. Der essbare Trinkhalm löst sich während 60 Minuten nicht im Getränk auf und schmeckt neutral. Anschliessend kann er kompostiert oder gegessen werden.

Aber nicht nur Genuss steht für das Team von «ediStraw» im Fokus, sondern auch Umweltschutz. Daher bestehen die Trinkhalme zu einem grossen Teil aus Apfelfasern, einem Abfallprodukt bei der Most- und Apfelsaftproduktion.

«ediStraw ist die Kombination von Genuss und Umweltschutz.»

Award-Verleihung am 25. Mai

Am Freitag, 24. und Samstag, 25. Mai 2019 präsentieren alle 25 für den nationalen YES-Award nominierten Teams ihre Produkte, Dienstleistungen und Unternehmenskonzepte im Hauptbahnhof Zürich und wetteifern um dem Gesamtsieg sowie eine Vielzahl weiterer Awards. Kommen Sie vorbei und lernen Sie die drei für den Coop Nachhaltigkeitsaward nominierten Teams und ihre Ideen kennen.

Mehr über das «Company Programme» von YES

YES ist eine Non-Profit Organisation, die seit über 15 Jahren in der Schweiz tätig ist. Ziel von YES ist es, den Schülerinnen und Schülern das wirtschaftliche Denken in der Praxis zu vermitteln. Daher engagiert sich YES mit dem sogenannten «Company Programme» auch für Miniunternehmen. Seit 2013 verleihen wir im Rahmen des Company Programme» von unserem Partner YES den Coop Nachhaltigkeitsaward. 

Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.