Tat Nr. 119
Unsere Schokolade sorgt für einen Wald voller Affen

Durch unsere Förderung eines neuartigen Anbausystems für Kakao, dem sogenannten Agroforstsystem, tragen wir zur Verbesserung lokaler Ökosysteme bei. Dabei setzen wir auf biologische Anbaumethoden und Aufforstungsprojekte.

Coop-Kakaobauern pflanzen Kakaobäume sowie Obst- und Edelholzbäume.

Das heisst, dass die Kakaobauern neben Kakaobäumen auch Obst- und Edelholzbäume anpflanzen. Diese Mischpflanzung hat eine positive Auswirkung auf die Biodiversität, die Bodenqualität, das Grundwasser und bindet zusätzlich CO2 . Nicht zu vergessen, dass sich auf diese Weise das Einkommen der Bauern verbessern lässt. Denn in rund 25 Jahren werden die Edelbäume viel Wert haben.

Seit 2008 beteiligen wir uns mit unserer Tochtergesellschaft Chocolats Halba an diesem Projekt und haben seither 183'558 Edelbäume angepflanzt. Zudem sorgen wir für die Weiterbildung der lokalen Bauern in den Bereichen Anbau und Qualität und ermöglichen ihnen eine moderne Infrastruktur. 2013 konnten wir die ersten Fairtrade-Schokoladen aus diesem Projekt in Honduras in unsere Verkaufsstellen bringen. (Foto: Chocolats Halba)

  • Seit 2008 hat Coop mit ihrer Tochtergesellschaft Chocolats Halba 183'558 Edelbäume angepflanzt.
  • Mit dem Agroforstsystem trägt Coop zur Verbesserung lokaler Ökosysteme bei.
    Foto: Chocolats Halba

Unsere Partner

Eigenmarken und Gütesiegel

Weitere Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.