Tat Nr. 229
Wir testen natürliche Ebermast – mit Erfolg

In der Regel werden männliche Ferkel kurz nach der Geburt kastriert, da sonst das Fleisch später einen unangenehmen Ebergeruch aufweist.

Coop versucht eine natürliche Ebermast ohne Kastration, um tierfreundliche Lösung bei der Schweinefleisch-Produktion zu finden.

Mit unseren Versuchen in der natürlichen Ebermast ohne Kastration gehen wir neue Wege und bekennen uns klar zu dieser tierfreundlichen Lösung bei der Produktion von Schweinefleisch.

Seit 2009 lassen wir junge Eber auf zwei Naturafarm-Pilotbetrieben gänzlich ohne Kastration mästen. Unser Ziel: Gemeinsam mit Wissenschaft, Tierhandel und Fleischverarbeitung praktische Erfahrungen sammeln, um die Ebermast als natürlichste und tierfreundlichste Methode zu etablieren. Dank dieses Zuchtprogramms haben wir den Anteil geruchsbelasteter Eber auf unter 5 Prozent gesenkt. Dieser Erfolg bringt uns unserem Ziel, die innovative und zukunftsträchtige Ebermast breiter umzusetzen, einen grossen Schritt näher. (Foto: Christian Lanz)

Weitere Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.