Tat Nr. 276
Schweizer Gemüse aus CO2-neutralen Gewächshäusern

Seit 2009 beziehen wir CO2-neutral produzierte Tomaten, Gurken und Auberginen von den Gebrüdern Meier aus Hinwil ZH. Im Mai 2015 ist mit der Firma Beerstecher ein weiterer Lieferant dazu gekommen, der uns national mit CO2-neutralen Peperoni beliefert.

Coop fördert Schweizer Gemüse aus CO2-neutralen Gewächshäusern.

Das spart pro Jahr rund 3 Millionen Liter Heizöl. Beide Lieferanten – Meier und Beerstecher – heizen Ihre Gewächshäuser mit ungenutzter Abwärme aus der nahe gelegenen Kehrichtverbrennungsanlage (KVA). Das sparte in der Vergangenheit jährlich rund 2 Millionen Liter Heizöl bei den Gebrüdern Meier ein. Nun kommt zusätzlich 1 Million Liter beim Gewächshaus von Beerstecher hinzu.

Ein weiterer positiver Effekt: Durch den Bezug der Abwärme mindert sich in der KVA Hinwil der sogenannte Abdampfdruck. Dadurch kann dort einerseits mehr Strom produziert werden. Andererseits verringert sich auch der Stromverbrauch für die Luftkondensatoren. Eine Ökobilanz für die Produktion bei Gebrüdern Meier von Myclimate aus dem Jahr 2010 zeigt, dass damit nicht nur die Produkte im Gewächshaus, sondern der gesamte Lebensweg vom Setzling bis zum Transport in die Coop Verkaufsstelle CO2-neutral ist. 

Unsere Partner

Weitere Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.