Tat Nr. 364
Unser Coop Milch-Programm: Mehrwert für Kunden, Bauern und Kühe

Mit unserem Programm für nachhaltige Milch setzen wir uns für die Schweizer Landwirtschaft ein und ermöglichen den Bauern ein besseres Einkommen.

Das nachhaltige Milchprogramm von Coop ermöglicht Landwirten ein besseres Einkommen.

Zudem leisten wir dank einheitlichen Standards mit besseren Haltungssystemen und weniger Kraftfutter einen Beitrag für noch mehr Tierwohl in der gesamten Branche.

Regelmässiger Auslauf im Freien und artgerechte Fütterung gehören zu unseren Kriterien für eine natürliche Haltung der Schweizer Milchkühe. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigen Milchangebot. Von der Umstellung profitieren auch die Schweizer Bauern, denn das neue Milch-Programm garantiert ihnen ein höheres Einkommen.

Zu den Kriterien der Coop gehören eine artgerechte Ernährung und die regelmässiger Auslauf im Freien.

Ab Mitte August 2018 bieten wir unser Pastmilch-Sortiment in der deutschsprachigen Schweiz ausschliesslich mit einheitlichen und höheren Tierwohl-Standard an. Anschliessend dehnen wir das Programm schrittweise auf die ganze Schweiz und auf alle weiteren konventionellen Coop-Milchprodukte aus.

Aktuell nehmen rund 100 Bauernbetriebe an unserem Programm für nachhaltige Milch teil. Sie erhalten je nach Produktionsstandard 4 bis 6 Rappen pro Kilogramm mehr für ihre Milch. Bei den Standards orientieren wir uns an den drei Programmen des Bundes für das Tierwohl:

  • RAUS (Regelmässiger Auslauf im Freien) setzt vollumfänglich auf eine weidebasierte Haltung.
  • GMF (Graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion) fördert eine natürliche, nachhaltige und standortgerechte Fütterung.
  • BTS (Besonders tierfreundliche Stallhaltung) ermöglicht den Tieren die freie Bewegung und artspezifische Verhalten im Stall.

Das Kriterium RAUS und ein weiteres der oben genannten Kriterien müssen Deutschschweizer Landwirte mindestens erfüllen, wenn sie ab Mitte August 2018 für Coop Pastmilch herstellen. Bei Erfüllen aller drei Kriterien erhalten sie mindestens 6 Rappen.

Unser langfristig und umfassend ausgelegtes Projekt sieht vor, dass unser Schweizer Milchsortiment ausgeweitet wird und die Anforderungen an eine artgerechte Haltung und Fütterung der Kühe für eine nachhaltige Milcherzeugung kontinuierlich weiterentwickelt werden. Wir lancieren das Projekt diesen Sommer mit Pastmilch in der Deutschschweiz und wollen das Programm anschliessend auf die gesamte Schweiz und weitere Milchprodukte ausdehnen.

Weitere Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.