31.07.2018

Hilfe für eine gute Sache – mit unserer 1.-August-Weggen-Aktion

Die Käserei im Val Müstair hat ihre besten Tage hinter sich. Damit die Milch weiterhin im Tal verarbeitet werden kann, wird neu gebaut. Sie können das Projekt mit der diesjährigen 1.-August-Weggen-Aktion unterstützen.

Das Chascharia Val Müstair gehört 12 Milchbauern.

Die Chascharia Val Müstair ist eine Genossenschaft, im Besitz von 12 Milchbauern, die vier Mitarbeiter und zwei Aushilfen beschäftigt. «Wir verarbeiten bis zu 5'000 Liter Milch pro Tag – je nach Jahreszeit», sagt Christoph Öttl, der 28-jährige Südtiroler ist der Betriebsleiter. Aus der Milch entstehen verschiedene Spezialitäten, beispielsweise Bündner Bergkäse, der in unserer Pro-Montagna-Linie verkauft wird.

Der Käse braucht einen neuen Platz

Die Chascharia Val Müstair beschäftigt vier Mitarbeiter und zwei Aushilfen.

Die bestehende Käserei liegt im Dorfzentrum und ist völlig veraltet. Auch bei der Lagerung des Käses stösst die Chascharia an ihre Grenzen: Die Laibe müssen auf zwei Keller aufgeteilt werden. Die jungen Käselaibe liegen im Keller direkt unter der Käserei. Wenn diese Regale voll sind, müssen die älteren Laibe über die Strasse in den zweiten Keller zügeln.

Doch auch hier reicht der Platz nicht. «Deshalb kommt alle zwei Wochen ein Transporter aus Landquart GR, der den Käse mitnimmt», erklärt Öttl. Dort, bei der Milchverarbeiterin «Emmi», reift er fertig aus. Doch nicht nur das Platzangebot ist nicht optimal. Auch das Klima in den beiden Kellern ist nicht ideal. In naher Zukunft wird der Betrieb die hohen Anforderungen an die Hygiene nicht mehr erfüllen. Das gefährdet nicht nur die Existenz der Käserei, sondern der gesamten Milchwirtschaft im Tal.

Eine Herzensangelegenheit

Die neue Chascharia bietet optimierte Arbeitsprozesse und genügend Platz.

Damit die Milch auch in Zukunft vor Ort verarbeitet werden kann, entsteht nun am Dorfrand von Müstair ein Neubau. Hierbei wird vorwiegend das heimische Gewerbe beauftragt. Die neue Chascharia bietet optimierte Arbeitsabläufe und genügend Platz. Somit kann der Käse bis zur Genussreife im Tal behalten werden und die Wertschöpfung bleibt vor Ort.

Einen Grossteil der Kosten tragen der Bund und der Kanton Graubünden. Doch das reicht nicht ganz. Die Coop Patenschaft für Berggebiete beteiligt sich finanziell und hilft dabei die Milchwirtschaft und damit die Wertschöpfung im Tal zu erhalten. Für die Bergbauern aus dem Val ist die traditionelle Milchwirtschaft auch eine Herzensangelegenheit.

  • Produkte vom 1. August werden bis 2. August in allen Coop Märkten erhältlich sein.

Helfen Sie mit

  • Bio-1.-August-Weggli 80 g
  • Bio-1.-August-Weggen 400 g
  • 1.-August-Cervelat, 10 Stück
  • 1.-August-Pro-Montagna-Bio-Bündner Bergkäse ca. 200 g

Die 1.-August-Produkte werden bis zum 2. August (oder solange der Vorrat reicht) in all unseren Märkten angeboten. Der Betrag, der so zusammenkommt, wird von uns verdoppelt und kommt via Coop Patenschaft für Berggebiete ohne jeden Abzug der Chascharia Val Müstair zugute. Helfen Sie mit!

Hier finden Sie weitere Informationen zur Chascharia Val Müstair: