Tat Nr. 298
Coop@home schützt das Klima mit Kompensation@WWF

Bei unseren Lieferungen durch Coop@home haben wir den CO2-Ausstoss und den Treibstoffverbrauch reduziert. Die verbleibenden Emissionen kompensieren wir seit 2007 mit hochwertigen Projekten des WWF. Dies kommt der Natur und den Menschen in den Projektgebieten zugute.

Bei den Lieferungen von Coop@home haben wir die CO2-Emissionen und den Kraftstoffverbrauch reduziert und die verbleibenden Emissionen seit 2007 durch WWF-Projekte ausgeglichen.

Wir drosseln die Höchstgeschwindigkeiten der Lieferfahrzeuge, planen die Touren optimal und unsere Chauffeure besuchen Kurse in ökologischer Fahrweise. Zudem haben wir erste Lieferwagen mit einem Carbon-Aufbau ausgestattet, der das Eigengewicht verringert. Dadurch können pro Tour mehr Kunden beliefert werden. So reduzieren wir den Energieverbrauch pro Tonne ausgelieferter Ware.

Den verbleibenden CO2-Ausstoss kompensieren wir seit 2007 mit hochwertigen WWF-Projekten nach Goldstandard. Diese bieten nebst geringerem CO2-Ausstoss auch soziale und ökonomische Mehrwerte für die Bevölkerung in den Projektländern. Der Goldstandard gilt als der strengste Kompensationsstandard weltweit. (Foto: Charly Rappo)

  • Mit einem Carbon-Aufbau auf den Lieferwagen können pro Tour mehr Kunden beliefert werden und reduzieren den Energieverbrauch pro Tonne ausgelieferter Ware.
    Foto: Charly Rappo
  • Den verbleibenden CO2-Ausstoss kompensieren wir seit 2007 mit hochwertigen WWF-Projekten mit sozialen und ökonomischen Mehrwerten für die Bevölkerung in den Projektländern.
    Foto: Charly Rappo
  • Wir drosseln die Höchstgeschwindigkeiten der Lieferfahrzeuge, statten sie mit einem Carbon-Aufbau aus, planen die Touren optimal und unsere Chauffeure besuchen Kurse in ökologischer Fahrweise.
    Foto: Charly Rappo

Unsere Partner

Weitere Taten zu diesem Thema

Es ist ein Fehler aufgetreten!
Die Daten konnten nicht abgerufen werden, bitte laden Sie die Seite erneut.